Für das Schreiben „im Auftrag“ gibt es im Englischen einen bildhaften Ausdruck: Ghostwriting. Oft wird der Begriff im Zusammenhang mit bekannten Persönlichkeiten benutzt, beispielsweise dann, wenn ein „Promi“ seine Lebensgeschichte veröffentlicht. Früher galt das als anrüchig, aber die Zeiten haben sich glücklicherweise geändert. Heute erscheint der Name des Promis vielfach zusammen mit dem des Ghostwriters auf dem Buchcover: „Vorname/Nachname (Promi) in Zusammenarbeit mit XYZ (Co-Autor)“.

Warum auch nicht?

Profi auf einem anderen Gebiet

Der Promi ist zwar Profi, höchstwahrscheinlich jedoch auf einem anderem Gebiet: In Musik, Schauspiel, Wirtschaft, Politik.

Warum also sollte er die Textarbeit nicht von einem Textprofi erledigen lassen?

Um spannende, überraschende und manchmal vielleicht auch traurige Geschichten aus seinem Leben zu erzählen, muss man kein prominentes Leben geführt haben. Man braucht jemanden, der einfach gut zuhört und sich in das Erlebte hineinversetzen kann. Jemanden, der sich selbst zurücknimmt und den Erzähler sprechen läßt.

Wichtig ist, was dabei herauskommt

Wichtig ist das, was am Ende herauskommt: Eine lebendig erzählte Geschichte, die Erinnerungen wachruft. Ein Nachlass zu Lebzeiten, der im Familien-, Freundes-, und Bekanntenkreis gern geteilt oder verschenkt wird.

Ghostwriting ist eine zeitintensive Angelegenheit. Wenn du dich mit dem Gedanken trägst, dein Buch oder Teile daraus schreiben zu lassen, vereinbare ein unverbindliches Gespräch mit mir.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen