Die Hausarbeit: Training für deine Bachelorarbeit

Beitrag aktualisiert am

Ist die Hausarbeit ein notwendiges Übel für dich? Dagegen habe ich ein Rezept. Betrachte sie als Training für deine Bachelorarbeit. Die Zeit, die du in Hausarbeiten investiert, spart dir später jede Menge Stress bei der Abschlussarbeit. Wenn du das Prinzip einmal verstanden hast, kannst jede wissenschaftliche Arbeit in Angriff nehmen.

Du machst dich frühzeitig mit der Struktur einer wissenschaftlichen Arbeit vertraut

Obwohl deine schriftliche Hausarbeit noch kein „richtiger“ Beitrag zum Fortschreiten der Wissenschaft ist, soll sie den grundlegenden Anforderungen an wissenschaftliche Arbeiten gerecht werden. Formal, inhaltlich und sprachlich-stilistisch begegnen dir die gleichen Anforderungen bei allen Arbeiten in der Zukunft wieder.

Du arbeitest selbständig

Mit deiner Hausarbeit stellst du unter Beweis, dass du ein im Seminar behandeltes Thema mit einer selbst erarbeiteten Frage-, oder Problemstellung wissenschaftlich bearbeiten kannst. Dafür ziehst du die wissenschaftliche Literatur deines Fachs heran.

Du lernst, analytisch zu denken

In der Hausarbeit fasst du komplexe Sachverhalte und Zusammenhänge sprachlich korrekt und präzise zusammen. Du zeigst damit, dass du in der Lage bist, einen Sachverhalt in wissenschaftlichem Stil zu verfassen. Durch die Hausarbeit stellst du auch deine Fähigkeit zur Reflexion wissenschaftlicher Aussagen unter Beweis.

Du wirst systematischer in deiner Arbeit

Durch das systematische und methodische Bearbeiten der gewählten Frage-, oder Problemstellung zeigst du, dass du strukturiert an ein Thema herangehst.

Du lernst korrektes Zitieren

Mit deiner wissenschaftlichen Arbeit lernst du die Trennung von eigenen und fremden
Inhalten. Fremde Aussagen musst du kennzeichnen und zitieren. Deine eigenen Bewertungen heben sich deutlich von den Ausführungen anderer Autoren ab und sind als deine eigenen Ergebnisse erkennbar.

Du gehst Plagiaten aus dem Weg

Du arbeitest korrekt und gibst deine Quellen an. Ein Verdacht auf die Übernahme von Texten aus ungenannten Quellen (ein so genanntes Plagiat), führt zu einer Überprüfung deiner Arbeit. Im schlimmsten Fall fällst du durch und deine Arbeit wird mit der Note 5,0 bewertet.

Du wirst der Formatierungsheld im Seminar

Duch eine Hausarbeit lernst du frühzeitig, eine Arbeit formal zu gestalten: Gliederung, Überschriften, Inhaltsverzeichnis, Fußnoten, Literaturanhang: Das alles lernst du spielend und bist für alle Zeiten in der Text-Gestaltung fit.

Die 7 Phasen einer wissenschaftlichen Arbeit

Egal, ob Hausarbeit, Bachelorarbeit, Masterarbeit oder Magisterarbeit: Eine wissenschaftliche Arbeit durchläuft stets die gleichen Phasen. Schau dir einzelnen Schritte an – sie werden dir immer wieder begegnen.

1# Orientierungs-, Planungs- und Abstimmungsphase

☐ Thema erkunden: eigenes Wissen aktivieren, Seminarunterlagen und -pläne anschauen, andere Personen befragen, alle Arten von Informationsquellen nutzen, kreative Techniken verwenden (z.B. Brainstorming, Cluster, Mindmap, W-Fragen)

☐ Erste Literaturrecherche bezüglich Fachliteratur / fachlicher Quellen und Literatur- und Quellenbeschaffung

☐ Sichtung / Relevanzprüfung der Literatur

☐ Einlesen ins Thema (überblicksartig, teilweise auch schon vertiefendes Lesen)

☐ Thema eingrenzen

☐ Fragestellung entwickeln, Zielsetzung formulieren

☐ Methodische Vorgehensweise konzipieren

☐ Erste Gliederung entwickeln

☐ Exposé oder erste Version der Einleitung schreiben

☐ Beratung/Absprache mit Dozent

☐ Rahmen klären (Umfang der Hausarbeit, Termine)

2# Systematische Literaturrecherche und -bearbeitung

☐ Systematische, gezielte Literatur- und Quellenrecherche sowie -beschaffung

☐ Relevanzprüfung der Quellen hinsichtlich deiner Frage-, Problem- und Aufgabenstellung

☐ Systematisches Lesen und Auswerten (Exzerpieren)

3# Methodisches Vorgehen präzisieren und Material und Daten sammeln

☐ Methodisches Vorgehen präzisieren

☐ Bei materialbasierten oder mit Datenerhebung verbundenen Arbeiten: Erhebungsmethode bestimmen, herangezogenes Material spezifizieren, Analyse- und Auswertungsmethode konkretisieren, genauer erarbeiten und beschreiben

4# Strukturieren und Analysieren

☐ Bei material- oder datenbasierten Arbeiten: Systematisch analysieren, interpretieren und
auswerten

☐ Bearbeitete Begriffe, Theorien, Studien, Modelle usw. entsprechend den Erfordernissen der Fragestellung: strukturieren, ordnen, differenzieren, Beziehungen herstellen, kategorisieren, typisieren, vergleichen, kritisch reflektieren etc.

☐ Erarbeiten der detaillierten Gliederung, ggf. Zuspitzung und Präzisierung der Fragestellung

5# Rohfassung

☐ Formulieren einer Rohfassung

☐ Die Struktur und Gliederung deiner Arbeit gegebenfalls anpassen

6# Überarbeitung

☐ Feedback von „Testlesern“ einholen

☐ Editieren

Achte bei der Überarbeitung auf:

  • Den „roten Faden“: Überleitungen, Einleitungen, Konsistenz, Vollständigkeit. Gewichtung der Kapitel hinsichtlich der wissenschaftlichen Standards.
  • Sprachliche Gesichtspunkte: Verständlichkeit, Lesbarkeit (Komplexität und Länge deiner Sätze), stilistische Angemessenheit, fachlicher Stil, Kohärenz

7# Korrektur

Korrekturlesen: Layout, Grammatik, Rechtschreibung und Zeichensetzung, Überprüfen von Verweisen, Zitaten, Quellen

☐ Reinschrift

☐ Endkorrektur

Wenn du dir unsicher bist oder nicht weißt, wie du mit deiner Hausarbeit überhaupt anfangen sollst, helfe ich dir gern weiter. Schau dir meine FAQ an und wenn du überzeugt bist, freue ich mich auf deinen Kontakt.


Weiterlesen im Blog


Wie du der Lernblockade ein Ende setzt

Beitrag aktualisiert am

Wie du der Lernblockade ein Ende setzt, wenn du über deiner angefangenen Bachelorarbeit oder Masterarbeit brütest. Auf einmal sehnst du dich nach der zweistündigen Vorlesung zurück und vermisst den Hörsaal. Und deine nicht vorhandenen Aufzeichnungen.

Lernen & Wissen @home

Beitrag aktualisiert am

Du hängst zuhause rum. Kommst nicht aus deiner Bude raus. Von Netflix abgesehen, machst du einen Bogen um dein Notebook. Die Festplatte klagt dich an. Hausarbeit, Bachelorarbeit, Masterarbeit: Erst bringst du mich zum Rotieren… dann lässt du mich allein (Auch Festplatten haben Gefühle).

Wortwiederholungen vermeiden

Wortwiederholungen vermeiden - Photo by Jan Kahánek on Unsplash

Beitrag aktualisiert am

Wortwiederholungen lassen deinen Text unbeholfen wirken. Deshalb solltest du vermeiden, ein und dasselbe Wort zu häufig und zu nah beieinander zu verwenden.

Zugegeben, bei einer Masterarbeit in einem MINT-Fach ist das manchmal gar nicht so einfach. Denn für bestimmte Fachbegriffe gibt es häufig keine oder nur wenige Synonyme.

Plagiate vermeiden

Symbolbild parkmicican, Pixabay

Beitrag aktualisiert am

Du hast Angst, zu plagiieren? Du weißt nicht genau, was ein Plagiat ist und dir ist unklar, wie du es vermeiden kannst? Dann bist du hier richtig. In diesem Beitrag zeige ich dir, wie du ein für allemal Plagiate vermeidest.

Bachelorarbeit: 11 Tipps für mehr Erfolg

Beitrag aktualisiert am

Bachelorarbeit: 11 Tipps für mehr Erfolg
Auch er hat seine Bachelorarbeit bestanden: Robert Lewandowski

Bachelorarbeit: 11 Tipps für mehr Erfolg. In diesem Beitrag findest du erprobte Tipps und Ratschläge aus Lektorat und Korrektur, damit deine Arbeit mit vertretbarem Aufwand ein bestmögliches Ergebnis erzielt.

Schreibe einen Kommentar

Mittelrhein-Text.de

Mittelrhein-Text.de

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen